Warum immer Solaranlagen auf dem Dach? Wie wäre es mit einer Solaranlage auf der Straße. Man kann fahren, parken und laufen auf diesen Solaranlagen. Vielleicht nicht die Lösung all unserer Energieprobleme, aber ein interessanter Denkansatz, denn Straßen gibt es überall.

Diese Idee hatten Julie und Scott Brusaw aus Idaho, USA. Es handelt sich hierbei um sechseckige Solarplatten, die fugendicht auf Straßen verlegt werden. Der Belag ist sehr stoßsicher und kann überall eingesetzt werden.

Mit integrierten LED-Anzeigen und Mikrochips kann man ein Leitsystem ansteuern. Fahrbahnmarkierungen, Pfeile, Striche und optische Sperren sind somit kein Problem mehr. Fahrbahnkennzeichnungen müssen nicht mehr kompliziert aufgeklebt werden, sondern sind flexibel veränderbar. Gehwege könnten beleuchtet und Schnee durch ein Wärmesystem geschmolzen werden. Umgestürzte Bäume und Wildwechsel werden angezeigt.

LEDs - white

Bei einem Straßenausbau mit diesen Solarplatten könnten Elektrofahrzeuge viel einfacher betrieben werden und hätten eine längere Reichweite.

Letztes Jahr lief eine Crowdsourcing Campaign für dieses Projekt, die über zwei Mill. Dollar zusammen gebracht hat.
Interessant, dieses Projekt weiter zu verfolgen.

Mehr lesen unter:
www.solarroadways.com
Solar Roadways,  Sandpoint, Idaho, USA
Co-Founders Julie & Scott Brusaw